Transsexuelle

 
     
 

 
     
 

In unserem Haus sind fast jede Woche eine paar Transsexuelle, auch TS oder kurz Transe genannt. Doch was ist genau eine TS? Ist das das gleich wie ein Transvestit? Das wollen wir mal kurz hier erläutern:

Transvestiten sind in der Regel Männer, die sich in Frauenkleidung wohl fühlen und sich auch gerne wie eine Frau schminken, eventuell auch eine Langhaar-Perücke tragen, um äußerlich den Eindruck einer Frau zu erwecken. Manche Transvestiten werden durch diese Verkleidung auch sexuell erregt, in manchen Kulturen gibt es auch religiöse oder kulturbedingte Eckpunkte, die zu dieser Vorgehensweise führen.

Im Gegensatz dazu sind transsexuelle Menschen solche, die sich im falschen Körper geboren sehen. Das kann sowohl auf eine Frau als auch auf einen Mann zutreffen. Weibliche TS sind also von Geburt aus Männer, deren Gehirn und deren Seele aber weiblich sind. Männer, die sich als Frau fühlen, gibt es genauso. Wichtig ist, dass eine Transsexuelle keinesfalls mit einem Homosexuellen gleichzusetzen ist.

Die in unserem Hause anzutreffenden TS sind meistens geborene Männer, bei denen die körperliche Umwandlung in eine Frau bereits begonnen wurde. Bei einer Hormontherapie, bei der gezielt weibliche Hormone dem männlichen Körper zugegeben werden, ändern sich auch die Proportionen des Körpers, die Brüste wachsen, die Hüften ändern sich, das Gesicht nimmt weiblicher Züge an, Der Haarwuchs am Körper lässt nach, die Stimme wird heller.

Als weitere Schritte kann dann der chirurgische Eingriff vorgenommen werden, hier kann neben Fettabsaugen und Verändern der Knochenstruktur auch die Vergrößerung der Brust mittels Silikonkissen erfolgen, um endgültige einen weiblichen Busen zu bekommen. Zur endgültigen Umwandlung des Geschlechts wird in einem der letzten Schritte auch das männliche Glied entfernt und – so gut wie möglich – ein weibliches Geschlechtsteil nachgebildet.

Die meisten in der Prostitution auftretenden TS sind diesen letzten Schritt noch nicht gegangen, man könnte also sagen, sie sind oben herum bereits Frau, wären es unterhalb der Gürtellinie noch recht männlich aussieht.

Eine transsexuelle Prostituierte gab in einem Interview mal an, dass man die Gäste nicht einer sexuellen Sparte zuordnen kann. Es gab dort Liebhaber von TS, aber auch bisexuelle Männer, andere wiederum sind neugierig und wollen das Unbekannte einmal ausprobieren. Auch gab sie an, dass es einen großen Anteil von ausländischen Freiern gab, dies könnte auf die Kultur des Herkunftslandes zurückzuführen sein, da in vielen Ländern die Transsexualität ein noch größerer Tabu wie in Deutschland ist.

Was finden die Freier so besonders an einer TS? Es gibt sicherlich ein paar Männer, die ein wenig bi-interessiert sind, aber es sich absolut nicht vorstellen können, mit einem anderen Mann sexuellen Kontakt zu habe. Das sieht dann bei einer Transsexuellen schon wieder ganz anders aus, da diese bereits einen sehr weiblichen Eindruck macht. Analverkehr beim Mann, was ja in den Beziehungen zwischen zwei Schwulen durchaus normal ist, bekommt bei einer aktiven Transsexuellen wieder einen ganz anderen Stellenwert.

 
     
 

 
     
  Aktuell sind bei uns im Hause die folgenden Damen:  
     
   
     
 
 
     






gekennzeichnet nach den
Vorgaben der KJM
(Kommission für Jugendmedienschutz)

 Jugendschutzbeauftrage:
Uwe Kraus, Kriele (siehe Jugendschutz)

Webdesign: WO-Advanced.de
Bergisch Gladbach
support@wo-advanced.de
0157 - 7620 6497